Meine 7 wertvollsten Mamahacks für einen entspannten Alltag mit Baby

Norma Burow/ June 30, 2021/ 0 comments

Dreieinhalb Jahre Mamasein. Krass, wie die Zeit verflog. Zeit für mich, über meine 7 wertvollsten Mamahacks für einen entspannten Alltag mit Baby zu schreiben. Ich habe mein Kind windelfrei begleitet und auch dafür gibt es hier zwei Hacks, die mir (und meinem Kind) die Zeit erleichterten.

Fingernägel ölen – Mein allererster Hack in meinem Mamaleben

Oh, ich darf meinem Baby auf keinen Fall die Nägel schneiden?! Echt nicht? Bis zur 6. Woche? Es stand für mich außer Frage und natürlich sind sie weich. Dennoch zwicken sie doch auch ganz schön mit der Zeit… Beim Stillen, beim tapsigen Tasten und ersten Greifversuchen… Kennst du das auch? Ja, die Fingernägel sind weich und sie sind so klitzeklitzeklein und ich konnte mir auch gar nicht vorstellen, sie zu kürzen. Ich habe also jeden Tag die (Finger-)Nägel mit Öl massiert, vielleicht besser: eingerieben. Die Fingernägel wurden dadurch geschmeidig und rubbelten sich ganz von allein kurz. Diese fiesen, spitzen Ecken und Kanten, die eigentlich durch das Abrubbeln entstehen, waren bei konsequenter Behandlung nur halb so schlimm.

Meistens habe ich das Einölen während des Stillens gemacht. Manchmal war ich nachlässig, weil ich nicht richtig vorbereitet oder einfach nur faul war… Am einfachsten gelang es mir, wenn das Fläschen generell irgendwie in meiner Reichweite stand, am Bett oder so, dennoch war auch für mich lesen oder schlafen, während das Baby stillte oder schlief, entspannender.

Babys Fingernagel einölen, damit er geschmeidiger wird und weniger kratzt

Ja, der kleine Zeigefinger beim 2 monatigen Baby kann schon ganz schön spitz sein und kratzen…

Fingernägel feilen – In logischer Folge mein 2. Mamahack

Später habe ich die Fingernägel gefeilt – mit der Feile, die ich selbst auch benutze. Ich habe es auch dann und wann probiert zu schneiden, doch sie wurden niemals so glatt und so kurz wie durchs Feilen. Ich war für eine Schere oder einen Knipser einfach zu unsicher: An welcher Stelle verläuft der Schnitt genau? Hoffentlich komme ich nicht an die Haut, denn die Finger bewegen sich ja… Ich habe dazu eine Profifeile mit feiner und grober Seite genutzt. Wenn sie nach einiger Zeit abgenutzt war, habe ich sie einfach gewechselt. Mit diesen kurzen, gefeilten Nägeln konnte ich mich beim Stillen besser entspannen. Das Feilen selbst war für mich bereits sehr meditativ, weil ich es während ihrer Schlafzeiten gemacht habe.

Meine Erfahrungen mit Babynagelscheren oder Nagelknipser für Babys sind durchweg schlecht. Mittlerweile schneide ich die Finger meines Kindes mit einem Nagelknipser, denn nun sind die Finger ausreichend groß für mich. Außerdem bin ich ziemlich schnell fertig, so dass es auch meinem Kind leichter fällt, sich auf die Prozedur einzulassen.

Nur noch in Ausnahmefällen schneide ich heute die Nägel während sie schläft; lange Zeit habe ich die erste halbe Stunde ihrer Schlafenszeiten genau für so etwas wie das Kürzen der Nägel genutzt. Erst seitdem sie ca. 2,5 Jahre alt wurde, bin ich dazu übergegangen, diese Körperpflegeaktivitäten im wachen Zustand vorzunehmen. Außnahmen bestätigen die Regel… denn manchmal ist einfach ihr Kooperationstank (ein Wort und so treffend u.a. hier beschrieben) soooo leer, doch ihre Fingernägel sooooo kratzig 😞 , so dass ich die Zeit kurz nach ihrem Einschlafen nutze. Während ich das schreibe, fällt mir auf, dass das echt nur noch selten passiert…

Baby und Mama Finger ineinander verhakelt

Diese zarten schlafenden Fingerchen…

Hüfttuch – Mein Mamahack aus Verzweiflung

Als unser Kind knapp 4 Monate alt war, änderte sich einiges… Plötzlich war sie super unzufrieden. Sie ließ sich auch vorher nie lange ablegen und quengelte, wenn ich sie allein ließ, aber nun bekam das irgendwie eine andere Qualität. Sie konnte auch nicht mehr so gut ihre Schläfchen tagsüber machen. Irgendwie war alles im Wandel. Und auch ich wollte zunehmend mehr machen – für mich, einfach mal Yoga oder etwas kochen. Wir trugen sie bis zu diesem Zeitpunkt im Tragetuch in der Kreuzbindeweise auf dem Bauch. Doch so gebunden konnte ich kein Essen kochen und auch nicht abwaschen, wenn ich allein war. Für die Rückenbindung war ich selbst zu unsicher; die paar Male, die ich das probiert habe, gingen gründlich schief, meine Tochter lehnte sie ab.

Ich litt sehr. Doch wen sollte ich um Rat bitten? Ich klagte mein Leid unserer Pekip Kursleiterin. Die schlug mir vor, mein Kind im Hüftsitz zu tragen; so könne sich das Baby beteiligen und während meiner alltäglichen Verrichtungen einfach so entspannen und einschlafen. Ich sollte mein Tuch über die Schulter legen und auf der anderen Seite in der Taille den üblichen Knoten binden. Anschließend den Knoten in die Mitte des Rückens schieben, mein Kind reinsetzen und auf der Schulter das Tuch umschlagen. Et voíla: Es war grandios. Mein Kind konnte nah bei mir sein, dennoch konnte ich aktiver sein. Plötzlich war sie zufrieden! Wahrscheinlich konnte sie nun alles sehen und mitmachen! Und das Beste war: sie schlief ganz einfach ein! Ohne Anstrengung für mich.

Hüftbindung eines Tragetuchs, schlafendes Baby

Et voila: Mein Baby schläft im Hüfttuch

Mann mit Tragetuch in Hüftbindeweise trägt Baby

Auch bei Papa klappt die Hüftbindung gut.

Baby in Hüfttuch beim Mama auf dem Arm

Welche Zufall: ein stabiles Hamamtuch mit 1,80m Länge gekauft, das mir perfekt als Hüfttuch diente

Tiefe Schlafphase herausfinden – Mein einleuchtendster Mamahack

Der Schlafrhythmus meiner Tochter war, bis sie 4 Monate alt wurde, sehr stabil: 3 mal tagsüber jeweils 2 Stunden lang. Sie schlief zwar immer im Tragetuch, lebte also förmlich auf mir, dennoch war ich zufrieden damit. Im Bett oder auf der Couch konnte sie nie so lange schlafen oder in eine tiefere Schlafphase kommen. Im Tragetuch klappte das super. Um ein bisschen mobiler zu werden, stillte ich sie teilweise direkt im Tragetuch. Später bereitete ich mir das Tragetuch so vor, dass ich sie schlafend reinbinden konnte. Wie expertig ich doch wurde…

Irgendwann änderte sich ihr Schlafrhythmus tagsüber. Anfangs habe ich noch getanzt und geschunkelt in der Hoffnung, sie würde weiterschlafen. Schließlich hatte ich doch so Zeit auch mal ein Buch zu lesen oder “allein” im Wald spazieren zu gehen oder im Sitzen! einen Kaffee zu trinken… Doch irgendwann klappte das nicht mehr: sie wurde wach, exakt nach 30 Minuten. Ich konnte die Uhr danach stellen. Doch NUR 30 Minuten??? Was ist hier passiert? Meine Befragung des Internets hat nur Blödsinn hervorgebracht… Irgendwie habe ich nur verstanden, dass ich irgendwas falsch mache?! Es hat eine Weile gedauert, bis ich entspannter wurde und das einfach so hinnahm, denn jeder Versuch, eine längere Schlafphase daraus zu machen, war nur anstrengend. Und hey: Mein Baby war danach fitt. Das war für mich das Zeichen, es dabei zu belassen.

Es dabei zu belassen hat mich mega entspannt. Vor allem als ich feststellte, dass mein Baby zuverlässig und fest schlief, egal welche Geräuschkulisse herrschte! Diese 30 Minuten waren von nun an immer immer immer fix und ich konnte Fingernägel feilen, lesen, schlafen oder meditieren.

Als ich erkannt habe, diese ersten 30 Minuten zu nutzen, ließ ich sie vor mir auf einem Kissen während des Stillens einschlafen. Ich hatte dann immer einen Kaffee und ein Buch vor mir liegen! Später bin ich dazu übergegangen, sie auf dem Boden, meistens auf der Yoga Matte liegend, zu stillen und sie war entspannt genug, um dabei einzuschlafen. Fortan konnte ich neben ihr Yoga machen, in die Küche gehen, um Essen zuzubereiten, in die Dusche gehen. Lustigerweise hat sich diese stabile 30 Minuten Schlafphase bis kurz nach ihrem 3. Geburtstag durchgezogen. Egal wo und wie sie einschlief, dieser Zeitraum gehörte mir. Und nun, schläft sie einfach gleich über die 30 Minuten hinaus, dafür gibt es nur noch selten Mittagsschlaf.

Fenchelstrunk als Mamahack Allrounder

Wir hatten als Hilfe beim Zahnen einen Beißring. Er lag im Kühlschrank und konnte bei Bedarf schön gekühlt helfen. Doch als sich mein Baby mit ca. 6 Monaten mehr und mehr für Essen interessierte, bot ich ihr grüne Gurke an. Irgendwie hatte ich aber ein ungutes Gefühl, weil sich die Gurke immer durch eine quickegrünen Farbe ihres Stuhlgangs bemerkbar machte. Noch grüner als die grünliche Farbe des Stuhls nach zu wenig fetthaltiger Muttermilch… Irgendwie kam ich darauf, ihr den Strunk vom Fenchel anzubieten. Und bähm: Sie liebte das! Ich hatte das Gefühl, sie liebte es genau deswegen auf dem Fenchelstrunk rumzubeißen, weil er anders als Gurke (zu weich) und Karotte (zu hart) einen optimalen Druck beim Draufbeißen bot gegen Zahnungsbeschwerden. Neben dem Geschmack natürlich 😉 Da wir Fenchel immer im Kühlschrank lagern, waren die Strünke auch schön kühl und erfrischend. Er wurde also zu unserem perfekten Begleiter als Kühlhilfe im Sommer.

Dass der Fenchel zusätzlich auch noch die Verdauung meines Kindes unterstützt, war mir erst gar nicht klar. Doch irgendwann fiel mir ein, dass ich ja selber Fencheltee bewusst in den ersten Wochen nach der Geburt getrunken habe, um seine entblähende Wirkung für mein Baby zu nutzen. So habe ich also intuitiv ein richtiges Nahrungsmittel in dieser Zeit der ersten festen Nahrungsaufnahme im Leben unseres Babys gewählt.

Fenchelstrunk fürs Baby als Mamahack: Ein Messer schneidet einen Strunk von der Fenchelknolle

Und so einfach geht’s: Mit dem Messer einen schönen Strunk abschneiden, waschen und dem Baby reichen.

Baby knabbert an Fenchelstrunk

Ein Fenchelstrunk durfte nie fehlen, auch nicht am See

Heute weiß ich außerdem noch, dass ich meinem Kind mit dem Fenchel auch eine weiteren Geschmacksmarker angeboten habe, mit dem es schon früh selber die Vielfältigkeit unseres Speiseplans kennenlernen konnte. Sie liebt Fenchel noch heute. Manchmal knabbert sie noch am Strunk, häufiger jedoch isst sie die Knolle lieber in Streifen geschnitten und in (unseren geliebten selbstgemachten ;-)) Hummus gedippt.

Gästehandtücher für den Windelgürtel – Mein Mamahack für mehr WindelFreiheit

Ja, mit windelfreiem Baby, das mobil wird, wird man erfinderisch 😜. Den Tipp mit den Gästehandtüchern als Saugeinlage habe ich vom abhala Shop (Werbung von Herzen). Windelgürtel um den Bauch gelegt, Gästehandtuch am Bauch eingespannt, nach hinten zum Po beim davon krabbelnden Kind durch die Beine fädeln und unter den Gürtel klemmen, et voíla. Waren wir unterwegs gab es als Nässeschutz obendrüber noch einen Streifen Wollwalk. Ich hatte mir gleich zig Gästehandtücher mit Mengenrabatt gekauft. Wenn eines nass wurde, einfach rauszuppeln, in ein Wetbag oder eine Tüte gesteckt, und ein neues einspannen. (Ich habe in diesem Blogartikel bereits über unsere Kleidung auf dem Weg in die WindelFreiheit geschrieben.)

Es gab eine Zeit, es begann mit ca. 10-11 Monaten, in der unser Kind sich im Alltag nicht gerne abhalten ließ und es oft unkommentiert laufen ließ. Spätestens In der Zeit waren die Gästehandtücher Gold wert! Ich hatte das Gefühl, mein Kind konnte mit dem einfachen und unkomplizierten Wechsel ganz entspannt umgehen, selbst wenn wir, zumal in Wintertagen, eine Wollwindelhose drüber gezogen haben. Heute benutzen wir sie zum Putzen…

Windelgürtel mit verschieden farbigen Gästehandtüchern

Windelgürtel mit verschieden farbigen Gästehandtüchern als Backup für unsere windelfrei Baby, super einfach zum Abhalten und bei Pannen 😉

Leggings mit ausgeschnittenem Schritt – ein DIY Mamahack

Als Schlitzhose oder Kaidangku in China bekannt haben wir einfache Leggings gewählt und sie im Schritt ausgeschnitten. Eines meiner DIY oder Upcycling Näh Projekte, das uns wirklich gute Dienste im Frühlung geleistet hat, als mein Kind etwas über ein Jahr alt wurde. Selbst mit Windelgürtel und Gästehandtuch konnten wir sie gut gebrauchen, wenn wir unterwegs oder bei Freunden mit kaltem Fußboden waren. Ich bin erst spät auf diese Idee gekommen; vielleicht hätte ich bereits im ersten Jahr unsere geliebten leichten Wollleggings so verwendet. Diese leichten Wollleggings waren uns jedoch so schon so super dienlich, weil sie 1. sich nicht so vollsogen, 2. super leicht trockneten und 3. durch ihren Selbstreinigungseffekt nicht gleich einen riesigen Wäscheberg wachsen ließen.

Bild zeigt Kind in Leggings mit ausgeschnittenem Schritt als windelfrei Bekleidungsstück

Auch als älteres Kind trug sie Leggings mit ausgeschnittenem Schritt. Hier zsztl. noch darunter einfacher Windelgürtel und Gästehandtuch

Leggings mit ausgeschnittenem Schritt als alternative windelfrei Bekleidung zum Abhalten diy do it yourself

Lockere Leggings wie Kaidangku ausgeschnitten im Schritt als alternative windelfrei Bekleidung. Perfekt zum Abhalten!

Willst du mehr?

Ich teile mit dir mein gratis Workbook: Eine Anleitung mit 10 Tipps für einen entspannten Start in die WindelFreiheit mit der Möglichkeit all deine Eindrücke aufzuschreiben! Auch wenn du erst später startest als kurz nach der Geburt sind 4 Tabellenblätter enthalten, in denen du deine Beobachtungen über das Ausscheidungsverhalten deines Kindes ganz einfach am Smartphone, Tablet oder PC eintragen kannst! Just WINDELFREI.

Norma Burow hält eine Abhaltepuppe über einem Abhaltetöpfchen ab und blickt dabei in die Kamera

Meine Arbeitspuppe und ich beim Abhalten über einem Asia Töpfchen aus Bambus

Dieser Blogbeitrag ist entstanden, nachdem ich im Rahmen der inspirierenden #MeinMamaAlltag Instagram Challenge von Claudia Padberg @gluecksclaudi über meine besten Mamahacks nachdachte; plötzlich fielen mir so viele ein. Nun habe ich für diesen Artikel meine besten Hacks für den Alltag in Babys ersten Lebensjahr ausgewählt. Ich lade dich ein, mal in Claudias Podcast reinzuhören, z.B. hier die 50. Folge mit den besten Tipps für andere Mütter.

Share this Post

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*